09.05.2019

Ist denn das repräsentativ? Teilhabe sichtbar machen

eine Veranstaltung das Landschaftsverbands Rheinland (LVR) - Landesjugendamt Rheinland - Koordinationsstelle Kinderarmut

Konzepte zu Wirkungsanalysen und Monitoring kommunaler Präventionsketten gegen Kinderarmut

ZIELGRUPPE
• Jugendhilfeplanende, Koordinierende der Netzwerke gegen Kinderarmut, kommunaler Präventionsketten und der Frühen Hilfen, Fachkräfte freier Träger der Jugendhilfe
• Planungs- und Leitungskräfte aus den Bereichen Kinderund Jugendhilfe, Bildungs-, Sozial- und Gesundheitsplanung
• Interessierte aus Wissenschaft und Praxis


Präventionsketten bündeln eine Vielzahl von Unterstützungs- und Bildungsangeboten für Kinder, Jugendliche und Familien. Es geht darum, alle Kinder und Jugendlichen in den Blick zu nehmen und da anzusetzen, wo Angebote und passgenaue Hilfen nötig sind. Ziel ist es, Teilhabe zu stärken, gelingendes Aufwachsen zu ermöglichen und Folgen von Armut entgegenzuwirken.


Aber wie wirksam sind Präventionsketten und die damit verbundenen Maßnahmen? Die oft angefragte »messbare Rendite« der eingesetzten Mittel und Maßnahmen ist in der Regel nicht belegbar, zu vielschichtig sind die Einflussfaktoren auf gelingendes Aufwachsen. Erkenntnisse über einzelne Bausteine und Maßnahmen der Präventionskette geben aber wertvolle Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung der Präventionsarbeit selbst: Ob die Angebote dem Bedarf der Zielgruppe entsprechen, welches Echo die Teilnehmenden und Fachkräfte anschließend geben oder in welchen Sozialräumen der Bedarf nach Unterstützungsmaßnahmen besonders hoch ist, sind Fragestellungen, die ausschlaggebend für eine fachlich fundierte Reflexion und Weiterentwicklung der Präventionsarbeit sind. Auf dem Fachtag sollen die Reichweite, Möglichkeiten und Grenzen kommunaler Datenerhebungen sowie Konzepte zur Wirkungsanalyse diskutiert werden. Zudem wird die Herangehensweise des LVR-Praxisentwicklungsprojektes »Monitoring Kommunaler Präventionsketten gegen Kinderarmut« vorgestellt. In diesem Projekt entwickeln ausgewählte Kommunen Instrumente, die praxisnah helfen, Effekte und Wirkungen von Präventionsketten abzubilden.

Dateien:
Flyer_IST_DAS_DENN_REPRAESENTATIV.pdf603 Ki
09
Mai
09:30 Uhr
-
09
Mai
16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Zentralverwaltung des LVR; HORION-HAUS
Hermann-Pünder-Straße 1
50679 Köln

Ansprechpartner

INFORMATIONEN
Christina MUSCUTT, Tel 0221 809-6963, christina.muscutt@lvr.de
Sandra ROSTOCK, Tel 0221 809-4018, sandra.rostock@remove-this.lvr.de


FRAGEN ZUR ANMELDUNG
Zentrale Fortbildungsstelle (ZFS)
Tel 0221 809-4016 oder - 4017
Fax 0221 809-4066, fobi-jugend@lvr.de