27.09.2018

Werkstattgespräch "Aufgabenbeschreibung und Stellenprofil kommunaler Netzwerkkoordination" der LVR-Koordinationsstelle Kinderarmut

Die Anforderungen an die kommunale Koordination von Netzwerken der Frühen Hilfen, von Netzwerken gegen Kinderarmut und/oder der gesamten Präventionsketten sind vielfältig und anspruchsvoll. Die zuständigen Fachkräfte sind "der Motor" für die Entwicklungsprozesse und sollen die Netzwerke in den Sozialräumen aufbauen und koordinieren, Schnittstelle sein zwischen Trägern und Verwaltung, sich intern mit den verschiedenen Fachabteilungen vernetzen, den Ausbau der Präventionskette vorantreiben und vieles mehr. Die Erwartungshaltungen von Präventionspartnern, der eigenen Leitung, Politik, aber auch die eigenen Erwartungen sind in der Regel sehr hoch.

Gleichzeitig ist Netzwerkkoordination nach wie vor ein sehr junges Arbeitsfeld, gekennzeichnet durch "learning by doing", exploratives Handeln und überschaubare personelle und zeitliche Ressourcen, die in Kommunen zur Verfügung stehen. Umso wichtiger ist es deshalb, dass Netzwerkkoordinierende genau geklärt haben, was ihre konkreten Aufgaben sind, wie sie diese umsetzen wollen und welche Kompetenzen im Sinne von Zuständigkeiten ihnen zur Verfügung stehen. Die Erfahrungen aus der Beratung und von Fortbildungen zeigen allerdings, dass eine solche dezidierte Aufgabenbeschreibung vielerorts fehlt.

In einem Werkstattgespräch im Dezember 2017 hat die LVR-Koordinationsstelle Kinderarmut deshalb gemeinsam mit Netzwerkkoordinierenden der Frühen Hilfen zu diesem Thema gearbeitet und erste Inhalte für ein solches Aufgabenprofil gesammelt. Auf diese Ergebnisse möchte die LVR-Koordinationsstelle Kinderarmut bei einem weiteren Werkstattgespräch nun aufbauen und hierbei auch Netzwerkkoordinierende aus den Bereichen Kinderarmut und den Kommunalen Präventionsketten mit einbeziehen, da es hier sehr große Schnittmengen gibt. Ziele des Werkstattgesprächs sind der übergreifende fachliche Austausch zu diesem Thema sowie Impulse für die Reflexion und Weiterentwicklung des jeweils eigenen Aufgabenprofils der Teilnehmenden. Ergebnisse und Materialien aus dem Werkstattgespräch sollen zudem einfließen in eine praxisnahe Arbeitshilfe, die die LVR-Koordinationsstelle 2019 herausgeben möchte.

27
September
09:30 Uhr
-
27
September
15:30 Uhr
Veranstaltungsort
Horion-Haus, Raum Erft
Hermann-Pünder-Straße 1
50679 Köln

Ansprechpartner

Annette Berger
Tel.: 0221 809-6268
E-Mail: annette.berger@remove-this.lvr.de

Alexander Mavroudis
Tel.: 0221 809-6932
E-Mail: alexander.mavroudis@remove-this.lvr.de